3. Spieltag
04.10.2012
Ergebnis
Am vergangenen Donnerstag stand das Nachholspiel bei der SG Modau auf dem Programm. Nach der Niederlage in Messel forderte Trainer Keller von seinem Team ein zählbares Ergebnis ein.

Hierzu wurde folgende Mannschaft auf den Kunstrasen geschickt: Marcel Fischer, Mario Flauaus, Steffen Wackenhut, Jan Rechel, Vasile Turcanu, Patrick Diem, Christoph Gräff, Florian Schäfer, Bodo Kiesling, Khalid Hassani und Thomas Thielmann, ergänzt wurde die Mannschaft durch Ramo Alagic, Timo Ganser, Amir Rafiei, Sebastian Ernst und Marco Flauaus.

Auf dem beengten Feld in Modau entwickelte sich schnell ein munteres Spielchen, Modau suchte die beiden pfeilschnellen Spitzen mit langen Bällen, Hähnlein bemühte sich mit Kombinationsfußball zu Torchancen zu kommen. So hatte Khalid in der Anfangsviertelstunde bereits 2 Chancen die Führung für die Gäste aus Hähnlein zu erzielen, doch beide Male scheiterte er knapp. Auf der Gegenseite machte es Modau besser, nach einem Ballverlust im Aufbauspiel schaltete Modau schnell um, nach 2 Pässen zappelte der Ball zur Führung im Netz. Es gelang leider nicht Modau in den entscheidenden Momenten richtig unter Druck zu setzten, geschweige denn in den entscheidenden Momenten die Zweikämpfe zu gewinnen. Hatte man den Ball erobern können gelang es nicht den Ball mittels eines präzisen Passes zum Mitspieler zu spielen. Dank eines wiedermal starken Rückhaltes Marcel Fischer stand es zur Pause nur 1:0.

Trainer Keller forderte von seiner Mannschaft in Halbzeit zwei mehr Einsatz, mehr Willen und einfach mehr Fußball, doch um es vorweg zu nehmen, er wurde enttäuscht. Modau dominierte das Spiel konnte das Ergebnis noch auf ein komfortables 3:0 ausbauen, ehe Thomas Thielmann in der 85. Spielminute per Einzelaktion den Ehrentreffer zum 3:1 markierte. Jedes weitere Wort über diese durch und durch desolate zweite Hälfte wäre zu viel.

Sollte es ein Bestreben geben den aktuellen negativ Trend zu stoppen, so ist es von Nöten, dass sich die Spieler nicht damit zufrieden geben nur auf dem Platz zu stehen und versuchen einem Stehgeiger ähnlich Fußball zu spielen. Dazu bedarf es einfachster Zutaten, die zur Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Spiel sind: Aggressivität, Einsatzwillen, Laufbereitschaft und ein konstantes Bestreben den Körper aus der Komfortzone zu pushen.