4. Spieltag
26.08.2012
Ergebnis
Am 4. Spieltag das zweite Spiel für den SKV aus Hähnlein bei der TG Bessungen.

Trainer Peter Keller schickte folgende Elf von Beginn an aufs Bessunger Grün: Marcel Fischer, Mario Flauaus, Jan Rechel, Steffen Wackenhut, Mirco Müller, Christoph Gräff, Patrick Diem, Christofer Starke, Kevin Jährling, Timothy Cox und Matthias Murschel. Ergänzt wurde das Team von Bodo Kiessling, Vasile Turcanu, Florian Schäfer, Khalid Hassani und Peter Keller selbst.

Die Gästeelf aus Hähnlein war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, Matthias Heber in der 10. Spielminute wurde allerdings von einem Bessunger Abwehrspieler noch von der Linie geköpft. Chancen waren allerdings im gesamten Verlauf der ersten Hälfte Mangelware, das Spiel gestaltete sich meist im Raum zwischen den Sechzehnern.

Bezeichnenderweise erzielte Bessungen die glückliche Führung zum 1:0 in der 23. Spielminute nach einer Standardsituation, der hohe Ball in den Strafraum konnte nicht geklärt werden, der Querschläger wurde vom Bessunger Stürmer eiskalt verwandelt. Bis zur Pause passierten außer einer Reihe Wechsel seitens der Heimelf auf dem Sportfeld nicht mehr viel.

Trainer Keller wechselte zur Halbzeit doppelt, Khalid und Vasile sollten für Kevin und Christofer für frischen Wind auf dem Feld sorgen. Aber bereits kurz nach der Pause konnte die TGB einen weiteren Schnitzer im Defensivverhalten zum 2:0 nutzen. Doch Hähnlein gab sich nicht auf, verlagerte das Spiel nun deutlich in die Hälfte der Gegner, bereits im Gegenzug vereitelte der Heimkeeper mit einer tollen Parade den Anschlusstreffer durch Christoph.

Hähnlein war nun die deutlich überlegenere Mannschaft, die nächste Chance vergab Patrick freistehend vor dem Torhüter strich der Schuss knapp über die Querlatte. Dem SKV schien die Zeit davonzulaufen. In der 82. Spielminute gelang Patrick mit einem sehenswerten Distanzschuss der 2:1 Anschlusstreffer, bereits 3 Minuten später konnte sich Christofer im Strafraum durchsetzten und sein abgefälschter Schuss landete zum 2:2 Ausgleich im Tornetz.

Auch wenn das Unentschieden insgesamt etwas glücklich zustande gekommen ist, so war es letztlich doch verdient. Gerade in der ersten Spielhälfte ließ der SKV jedoch teilweise die nötige Konzentration, Laufbereitschaft und den letzten Einsatzwillen vermissen, auch wenn Bessungen aus faktisch nur einer glücklich entstandenen Chance den Führungstreffer erzielte. In der zweiten Spielhälfte zeigten sich die Hähnleiner dann deutlich verbessert, auch wenn man zunächst noch höher ins Hintertreffen geriet, so zeigte sich hier eine deutlich gesteigerte Einsatzbereitschaft der eingesetzten Spieler, zu keiner Zeit hatte die Mannschaft sich aufgegeben.

Jetzt gilt es im nächsten Heimspiel gegen den SV Hahn endlich den ersten Dreier einzufahren und sich somit auch für die teilweise guten Leistungen zu belohnen.