9. Spieltag
29.09.2012
Ergebnis
Vorbei die Zeiten in denen Trainer Keller die Startelf aus einem breit gefächerten Kader auswählen konnte, am vergangenen Samstag in Messel musste Torwart Marcel sogar als Feldspieler mitwirken, auch eine Folge der mäßigen Trainingsbeteiligung der vergangenen zwei Wochen.

Trainer Keller nominierte folgende Startelf: Thorben Link, Mario Flauaus, Jan Rechel, Christoph Gräff, Mirco Müller, Patrick Diem, Florian Schäfer, Bodo Kiesling, Timothy Cox, Christofer Starke, Khalid Hassani, ergänzt wurde das Team durch Vasile Turcanu, Sebastian Ernst, Marcel Fischer und Ramo Alagic.

Auf dem holprigen Messeler Geläuf begann der Gastgeber äußerst schwungvoll und offensiv, ohne jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Hähnlein hatte nicht viel vom Spiel lief meist Ball und Gegner hinterher, konnte aber den letzten Ball zumeist verhindern. Erst ein Geschenk des Schiedsrichters brachte die Messeler Führung, eine Flanke die sich in der Luft klar im Toraus befand wurde von einem Messeler Spieler vor dem Tor quer gelegt, sein Kamerad Kevin Jung hatte keine Mühe aus knappen 5 Meter die 1:0 Führung zu erzielen. Das überlegene Messeler Spiel verflachte im weiteren Spielverlauf und es war hier auch dem miserablen Zustand des Rasens zu verdanken, dass kein großer Spielfluss aufkam. Chancen blieben im weiteren Verlauf der ersten Hälfte Mangelware, erst eine weitere Darreichung des Pfeifenträgers bescherte Messel die 2:0 Führung. Oliver Höhne verwandelte einen unberechtigten Elfmeter, es ging klar ein Foul an einem Hähnleiner Spieler voraus. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Bedingt durch den klaren Rückstand war Hähnlein nun gezwungen nach der Pause deutlich offensiver zu agieren, dies eröffnete Messel nun zahlreiche Torchancen, die aber entweder großartig vom Hähnleiner Schlussmann Link entschärft wurden oder von den Stürmer unter tatkräftiger Hilfe des Rasens vergeben wurden, doch auch die offensivere Ausrichtung brachte keine nennenswerten Torchancen für Hähnlein, erst kurz vor Schluss verfehlte Bodo Kiesling mit einem Schuss das Tor nur knapp.

Bleibt zusammenfassend zu sagen, Messel gewann verdient, vielleicht sogar nicht hoch genug gegen eine äußerst schwache Hähnleiner Elf, der irgendwie mangelnder Einsatzwillen anzusehen war. Es gilt nun in Anbetracht der nächsten Aufgabe am kommenden Donnerstag in Modau die eigene Einstellung zu hinterfragen und mit einer anderen Motivation in Modau aufzutreten. Die junge Hähnleiner Mannschaft ist durchaus in der Lage hervorragenden Fussball zu spielen, wenn sie denn alles dafür auch in die Waagschale wirft.