13. Spieltag
27.10.2012
Ergebnis
Am vergangenen Nachkerbsamstag wartet auf die Mannschaft aus Hähnlein eine schwere Aufgabe beim Tabellenzweiten SV St. Stephan Griesheim. Trainer Keller wählte seine Startaufstellung wie folgt: Dr. Thorben Link, Jan Rechel, Steffen Wackenhut, Patrick Diem, Florian Schäfer, Vasile Turcanu, Ramo Alagic, Bodo Kiessling, Kevin Jährling, Timothy Cox und Christoph Gräff, ergänzt durch eine starke Bank mit Christofer Starke, Herrmann Janzen, Amir Rafiei und Khalid Hassani.

Trainer Kellers Kabinenansprache und Mannschaftseinstellung zeigte von Beginn an Wirkung, endlich war der SKV vom Start weg präsent. Zur Überraschung, auch des Griesheimer Gegners, bestimmte der SKV das Spiel. Die Zweikämpfe wurden angenommen, lediglich den Bällen in die Spitze fehlte etwas die Präzision. Folgerichtig gelang Steffen Wackenhut mit einem wunderschönen Flugkopfball der Treffer zum 1:0 bereits in der 8. Spielminute. Und Hähnlein blieb weiter das spielbestimmende Team, aber mit dem ersten Angriff der Heimelf kam es für Hähnlein knüppeldick. Nach einem Ballverlust in der Spitze nutzte Griesheim die Unordnung der Hähnleiner Defensive und schaltete blitzschnell um, den ersten Schuss konnte Schlussmann Link noch parieren, den zweiten kratzte Florian Schäfer mit der Hand von der Linie. Die Entscheidung vom guten Schiedsrichter von Dungen war folgerichtig Strafstoss und rote Karte für Florian Schäfer. Der fällige Strafstoss wurde von Griesheims Nummer 10 souverän verwandelt. Und keine zwei Minuten später kam es noch schlimmer für die in Unterzahl agierenden Gäste, nach einem Freistoss, den Torhüter Link nur nach vorne prallen lassen konnte schob Griesheims Nummer 9 zum 2:1 ein, einmal mehr wurde versäumt dem Ball nachzugehen. Nach diesen katastrophalen Minuten stabilisierte Hähnlein sich jedoch und konnte das Spiel trotz Unterzahl ausgeglichen gestalten, kurz vor der Pause dann sogar beinahe der Ausgleich, nach einer Ecke köpfte Kevin Jährling den Ball an den Innenpfosten, von dort sprang der Ball jedoch wieder raus und der zweite Kopfball von Patrick Diem prallte vom Innenpfosten an einen Griesheimer Abwehrspieler, der die Situation dann bereinigen konnte.

Mit frischen Kräften, Christofer Starke ersetzte Ramo Alagic, kam man aus der Halbzeit und wollte unbedingt den Ausgleich, man spielte daher ein wenig Offensiver. Das öffnete für die Heimelf natürlich die Räume in Hähnleins Defensivverbund, doch die Torchancen Griesheims blieben ungenutzt, großen Anteil daran hatte Torhüter Link, der ein ums andere Mal eine tolle Parade zeigen konnte. So blieb Hähnlein weiterhin im Spiel und konnte trotz des Spielers weniger auf dem Feld noch zu einer stürmischen Schlussoffensive ansetzen, ein Schuss von Timothy Cox kratze der Griesheimer Schlussmann gar aus dem Winkel, weiter Torschüsse vor allem von Kevin Jährling verfehlten entweder ihr Ziel oder wurde vom Griesheimer Tormann abgewehrt. So blieb es zum Ende beim enttäuschenden 2:1 für St. Stephan.

Die nun 6. Niederlage in Folge für den SKV, wobei man hier fast 80 Minuten in Unterzahl agierte, dies aber durch geschicktes Verschieben im Mittelfeld weitestgehend kaschieren konnte, bedeutet für Hähnlein die endgültige Ankunft im Abstiegskampf. Doch wer am Samstag auf dem Griesheimer Sportfeld zugegen war sah gleichzeitig auch eine der besten Saisonleistungen der Hähnleiner Elf, die sich für ihr tolles Spiel wieder einmal nicht belohnen konnte. Für den weiteren Saisonverlauf ist es Hähnlein zu wünschen ähnliche Leistungen konstant abrufen zu können um eine Trendwende schaffen zu können.