23. Spieltag
07.04.2013
Ergebnis
Nachdem gegen den Kellernachbarn TG Bessungen der erste Dreier des Jahres 2013 eingefahren wurde, stand mit dem SV Erzhausen ein Gegner ähnlichen Kalibers vor der Haustüre, die Forderung von Trainer Keller war einfach, 3 Punkte mussten eingefahren werden. Um dieses Ziel zu erreichen und dem Leitsatz "Never change a winning team" folgend schickte Trainer Keller folgende Mannschaft von Beginn an auf das Hähnleiner Grün: Thorben Link, Mario Flauaus, Jan Rechel, Steffen Wackenhut, Ramo Alagic, Patrick Diem, Vasile Turcanu, Bodo Kiessling, Dominik Immel, Rouven Immel und Peter Keller, ergänzt wurden diese Elf von Chris Knörr, Chris Starke, Khalid Hassani, Felix Brück und Christoph Gräff.

Die erste Spielhälfte gestaltete sich für die Mannschaft aus Hähnlein kompliziert, man fand zunächst nur schwer ins Spiel, der Gedanke an wechselnde Gegenspieler und adaptive Manndeckung kam nicht jedem Hähnleiner Spieler gelegen. Erst mit einer Systemumstellung bekam das Hähnleiner Spiel mehr Stabilität, Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, die beste vergab Keller per Kopf nach schöner Hereingabe von Dominik Immel. Sonst blieb alles weitere Stückwerk, mit vielen Ungenauigkeiten im Passspiel beraubte sich der SKV selbst den besten Chancen, immerhin bekam man den Gegner defensiv gegen Ende der Halbzeit besser in den Griff, so dass man diesen effektiv zuschieben konnte, Früchte dafür trug man allerdings erst in Halbzeit zwei davon.

Halbzeit zwei begann äußerst erfolgreich für den SKV, die Partie war kaum angepfiffen da erzielte Keller bereits das 1:0, nachdem er einen Abpraller einer Rouven Immel Chance glücklich ins gegnerische Tor bugsierte. Keine Drei Minuten später konnte Dominik Immel nach einer Flanke von Christofer Starke auf 2:0 erhöhen. Es schien als ob der SKV das Spiel nun vollständig in der Hand hatte, aber leider folgte dieser starken Phase eine Schwächephase die Erzhausen zum Anschlusstreffer nutzen konnte. Und beinahe erzielte Erzhausen das 2:2, doch Torhüter Link fischte einen versprungenen Fernschuss noch sensationell aus dem Toreck. Das Spiel gestaltete sich nun relativ offen, und hätte Erzhausen den Ausgleich erzielt, wer weiss wie das Spiel noch ausgegangen wäre. Doch die Vorentscheidung besorgte erneut Keller, der in 75. Minute nach feinem Zuspiel von Rouven Immel auf 3:1 erhöhen konnte. Weitere gute Torchancen der Heimelf blieben leider ungenutzt.

So blieb es bis zum Ende beim auf Grund der zweiten Halbzeit verdienten Hähnleiner Heimsieg, bereits am Dienstag wartet mit dem SV Weiterstadt ein ganz anderes Kaliber an Gegner, hier kann man es sich nicht erlauben, die erste Hälfte völlig zu verschlafen. Sollte aber eine Leistung ähnlich der zweiten Halbzeit abgerufen werden, so gestaltet sich das Projekt Klassenerhalt für den SKV deutlich positiver. Hierbei hilft vor allem der zurzeit recht ausgeglichene Kader, der Druck auf die ersten Elf Spieler ausübt und diese zu ihren besten Leistungen antreibt.