25. Spieltag
21.04.2013
Ergebnis
Eine weitere Enttäuschung für den SKV Hähnlein am vergangen Sonntag in Eberstadt. Beim Tabellenvierten reichte es für die Mannschaft aus Hähnlein leider nicht für einen zählbaren Erfolg. Trainer Keller vertraute folgender Startelf: Marcel Fischer, Peter Keller, Jan Rechel, Christoph Gräff, Patrick Diem, Mirco Müller, Christofer Starke, Bodo Kiessling, Chirs Knörr, Kevin Jährling und Rouven Immel, ergänzt wurden diese Elf von Daniel Stein, Khalid Hassani, Tim Cox, Dominik Immel und Ramo Alagic.

Im Gegensatz zu dem annähernd unbespielbaren Acker bei der DJK unter der Woche erwartete den SKV die Perfektion des künstlichen Grüns bei den Germanen. Die Heimelf war mit Beginn sofort optisch überlegen, doch die erste klare Torchance hatte die Mannschaft aus Hähnlein, Kevin Jährlings Schuss verfehlte das Eberstädter Gehäuse um Zentimeter. Im Gegenzug zeigte sich Eberstadt zielstrebiger, der erste ernsthafte Torschuss durch Eberstadt landete in der 13. Spielminute im Hähnleiner Tor. Weitere Torgelegenheiten sollte es bis zur Halbzeit nicht geben, dies lag auch am erschreckend schwachen Schiedsrichter, der ein klares Handspiel der Eberstädter im eigenen Strafraum großzügig übersah.

Der Seitenwechsel brachte neuen Schwung in die Begegnung, Eberstadt hatte zunächst das Momentum auf seiner Seite, ein schnell ausgeführter Freistoß brachte das 2:0 für die Heimelf in der 53. Spielminute. Trainer Keller reagierte sofort, brachte Tim Cox für Chris Knörr. Diese Maßnahme zeigte sofort Wirkung, das Offensivspiel des SKVs nahm sofort mehr Fahrt auf, Hähnlein war nun die deutlich überlegenere Mannschaft. Nach einem schön vorgetragenen Angriff konnte Rouven Immel nach 65 Minuten verkürzen. Hoffnung keimte in den Hähnleiner Spielern auf, doch bereits 3 Minuten später konnte Eberstadt das Ergebnis durch einen weiteren Treffer ausbauen, nach einem zu kurzen Rückpass auf Torhüter Fischer nutzte Eberstadts Kehl die sich im gebotene Chance eiskalt aus. Doch Hähnlein steckte nicht auf, spielte weiter mutig nach vorne. In der 83. Spielminute konnte der für Kevin Jährling eine Minute zuvor eingewechselte Dominik Immel nach feinem Zuspiel von Tim Cox nochmals verkürzen. Hähnlein warf nun alles nach vorne und beinahe wäre man doch noch belohnt worden, doch der Ball von Dominik Immel sprang von der Latte wieder zurück ins Feld. So blieb es am Ende bei der nun vierten Niederlage in Folge.

Zwei gute Spiele gegen Weiterstadt und Messel, eine katastrophale Halbzeit gegen die DJK, und eine passable zweite Hälfte gegen Germania Eberstadt, stellenweise gute Leistungen ohne Punkte, stellenweise aber auch haarsträubende, individuelle Fehler. Stellenweise guter Kombinationsfußball, stellenweise katastrophales Zweikampfverhalten. Mangelnde Kontinuität und fehlende Härte tragen ihren Beitrag zum miserablen Tabellenplatz bei. Sollte dem Streben nach Ausreden weiterhin eine größere Priorität eingeräumt werden, so sieht der Autor dieser Zeilen schwarz für den Klassenerhalt in den verbleibenden 5 Spielen. Es wird Zeit den Willen auszupacken und die Mimosität und Schläfrigkeit zu beenden.