Fußball in den Nachkriegsjahren (1945-1956)
Nachdem der Krieg beendet war, trafen sich am 12.10.1945 unter Führung des Gewerk-schaftskartells Turner, Sänger, Radfahrer und Fußballer und gründeten den "Sport- und Kulturverein Hähnlein".

In der ersten Mitgliederversammlung wurde Georg Rechel zum Spartenleiter für den Fußball gewählt.

Das erste Spiel fand gleich im Frühjahr 1946 in Jugenheim statt. Im gleichen Jahr wurden von 25 Spielen 14 gewonnen. Zum Jahreswechsel 1946/47 stand die Mannschaft mit 11:1 Punkten und 37:7 Toren an der Tabellenspitze.

Als Sportplatz wurde das alte RAD-Gelände auf dem Sand genutzt.

Im Jahr 1949 wurde mit Trainer Reinhold Schlade die Kreismeisterschaft in der B-Klasse errungen und der Aufstieg in die A-Klasse erreicht.

Im gleichen Jahr wurde das erste Seniorenturnier des Vereins nach dem Kriege mit sechs Mannschaften veranstaltet. Als Gäste hatte man die Fußballer aus Alsbach, Bickenbach, Eschollbrücken, Jugenheim, Pfungstadt und Zwingenberg eingeladen.

Auch eine Schülermannschaft konnte im Jahr 1949 schon Spiele austragen.